BWL-Studium: Tagesablauf & Lerntipps für die Klausurvorbereitung

STUDIUM | Lesezeit: 7 Minuten

In diesem Artikel erfährst du hilfreiche Tipps wie du deinen Tagesablauf optimal strukturierst und du dich am besten auf deine Klausurenphase im BWL-Studium vorbereiten kannst. Falls du planst ein BWL-Studium oder ein ähnliches Wirtschaftliches Studium zu absolvieren, ist dieser Artikel sehr hilfreich für einen erfolgreichen Start in dein Studium.

Inhaltsverzeichnis

Klausurenphase des BWL-Studiums

Lernmethoden für das Studium, Titelbild

Das BWL-Studium ist zwar bei weitem nicht so anspruchsvoll wie z.B. ein Informatik oder Physik Studium, aber trotzdem ist es kein Zuckerschlecken. Die Vorlesungszeiten in einem BWL-Studium betragen typischerweise um die vier Monate, davon sind drei bis vier Wochen Klausurenphasen.

Viele Studierende kennen diese Situation sicherlich, unter dem Jahr einfach chillen und nichts zu tun und dann, zwei bis drei Wochen vor der Klausurenphase 18 Stunden in der Bibliothek verbringen um sich schnell noch alles einzuprügeln. Bei manchen Studierenden funktioniert das zwar sehr wohl, aber oftmals passieren dadurch sehr schnell Leichtsinnsfehler. Wir bevorzugen deswegen eine andere Methode, da du durch diese Last-Minute-Lernmethode, vor allem in deinem ersten Semester, wo du noch keine Erfahrung hast, definitiv nicht die besten Ergebnisse erzielen wirst.

Warum hast du dich für ein BWL-Studium entschieden?

BCG Praktikumsbericht Ein Erfahrungsbericht, Vorbereitung

Findest du ein BWL-Studium interessant, spannend und herausfordernd? Sehr wichtig ist, dass du immer weißt warum du das BWL-Studium machst.

Viele studieren BWL um zu sagen, dass sie einfach was “ordentliches” studieren. Es ist wichtig, dass du dich wirklich für die Inhalte dieses Studiums interessierst und dass du wirklich diese Einstellung hast, nach deinem Abschluss viel bessere Chancen auf den Arbeitsmarkt zu haben. Wenn du dich also wirklich an unsere Tipps hältst, ist es nicht schwer, spitzen Noten zu schreiben.

Wie planst du dein Zeit am besten ein?

WHU_vs_HSG_noten

Am besten teilst du dein Semester in zwei Phasen, zum einem in die “entspannte” Phase und dann noch in die Klausurenphase. Die “entspannte” Phase beginnt in etwa zwei Wochen nach dem Semesterbeginn und endet circa vier bis fünf Wochen bevor die ersten Klausurenphase beginnt. Sobald das Semester also los geht, empfehlen wir deinen Tagesablauf so zu planen:

In der “entspannten” Phase verbringt man circa sechs bis acht Stunden in der Uni für Vorlesungen. Das klingt für viele jetzt wenig, aber auf den meisten Universitäten werden die Vorlesungen auch online aufgezeichnet und somit kann man sich die zuhause doppelt und dreifach auch in einer schnelleren Geschwindigkeit anschauen. Verschwende also nicht diese Zeit, wo du dir den Stoff selber viel schneller und effektiver aneignen könntest. Also gehe wirklich nur zu diesen Vorlesungen, wo die Skripte alleine oft sehr unvollständig sind oder du in der Vorlesung wichtige Details erfährst, sowie Übungen oder Tutorien. Häufig werden diese Übungsaufgaben von diesen Professoren erstellt, die dann auch die Klausur erstellen, deswegen ist es wirklich ratsam an diesen Übungen teilzunehmen. Zusätzlich zu diesen zehn Stunden in der Uni sollte man sich 30 Stunden in der Woche für das reine “aktive” lernen einplanen. Zum Beispiel wenn du in der Nähe von der Uni wohnst, ist es sinnvoll ziemlich früh in die Bibliothek zu gehen, da das ein guter Ort ist um effektiv in Ruhe zu lernen.

Wie sieht ein strukturierter Tagesablauf eines BWLer`s aus?

Bewerbung

Eine typischer Tagesablauf wäre z.B. von acht bis elf Uhr in der Bibliothek ein bestimmtes Fach zu lernen, danach eine Stunde Pause, eventuell Mittagessen, danach von zwölf bis vierzehn Uhr an die Uni eine Vorlesung zu besuchen und danach von vierzehn bis sechzehn Uhr nochmal auf die Bibliothek um ein anderes Fach zu lernen.

Somit kommt man effektiv auf sieben Stunden am Tag wo, man sich vollkommen auf die Uni fokussiert. Wichtig ist dabei, dass du diesen Rhythmus während der gesamten Phase regelmäßig und strukturiert durchziehst und wirklich aktiv mit optimaler Konzentration lernst.

Tipp: Teile dir zum Lernen pro Tag zwei ganz klare Time-Slots ein, in denen du dich 100% konzentrierst zu lernen. Wenn du einmal in diesem Rythmus rein kommst funktioniert das sehr leicht und du wirst sehr schnell strukturiert fertig. Somit hast du zum Beispiel schon um sechzehn Uhr aus und genug Freizeit und zusätzlich auch noch perfekte Noten in der Uni. Am Wochenende empfehlen wir eventuell auch einen Lerntag einzulegen, wo du zwei mal zwei Stunden lernst, dann bist du im Gegensatz zu anderen Studenten top aufgestellt.

Zusammenfassungen erstellen

Lernmethoden für das Studium, Tagesablauf

Der Fokus bei der “entspannten” Lernphase liegt komplett im vollständigen verstehen der Skripten. Zusätzlich empfiehlt es sich zu den jeweiligen Skripten Zusammenfassungen zu erstellen. Diese Zusammenfassung ist sinnvoll wenn die Länge etwa ⅓ des Skripts beträgt. Zuerst empfiehlt es sich das Skript durchlesen um einen groben Überblick über den Stoff zu bekommen und dann Kapitel für Kapitel durchgehen und wirklich tief in die Materie einzugehen, um wirklich die wichtigsten Zusammenhänge und Definitionen zu verstehen.

Am besten ist, wenn du damit vier bis fünf Wochen vor der Klausurenphase mit den Skripten komplett durch bist und eine optimale Zusammenfassung erstellt hast. Der Fokus liegt vollkommen auf das Verständnis der Theorie. Du solltest nun schon in dieser Verfassung sein, um die Klausur gut bestehen zu können, aber für einen 1,0 Schnitt reicht es noch lange nicht.

1,0 Schnitt im BWL-Studium erreichen

Lernmethoden für das Studium, Welche Vorlesungen sind relevant

In der Klausurenphase sollte man seinen Fokus vollkommen auf die Rechnung von Aufgaben legen. Hierzu ist es wirklich ratsam Altklausuren oder Übungsbeispiele von Studienkollegen aus höheren Semestern, von Leuten von anderen Unis oder aus dem Internet, zu organisieren.

In diesen vier Wochen vor der Klausur rechne also so viele Klausuren Beispiele wie möglich. Am besten erstellst du für dich persönlich einen Ordner oder eine Liste wo du mit notierst wie oft du welches Beispiel gerechnet hast. Lerne in dieser Phase wirklich effektiv acht bis neun Stunden jeden Tag, um die Klausur möglichst fehlerfrei mit einer 1,0 absolvieren zu können. Zusätzlich wiederhohle auch öfters noch den Stoff, den du dir in deiner Zusammenfassung notiert hast.

Fazit

Gap-Year Test

Wenn du mit dieser Methode lernst, bist du für das BWL-Studium wirklich sehr gut aufgestellt, um einen Schnitt von 1,0 zu erreichen. Natürlich gibt es auch Studenten die ohne diese effektiv strukturierte Lernmethode einen Top Schnitt erreichen, aber es ist wirklich nicht zu viel verlangt, zwei bis drei mal im Jahr diese Methode anzuwenden und diese Zeit jeden Tag zu investieren, da du wirklich überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen wirst.

FAQ

Wie viele Fächer sollte man am Tag gleichzeitig lernen?

Am besten teilst du dir deine Lernzeit in zwei Abschnitte ein. In einem lernst du das erste Fach und im anderen ein zweites Fach.

Wie erstellt man eine gute Zusammenfassung zum Skript?

Am besten gehst du vorher einmal das gesamte Skript grob durch, um dir die wichtigsten Punkte zu markieren. Danach schreibst du eine Zusammenfassung die etwa 1/3 des Skriptes beträgt.

Was ist in der Klausurenphase sehr wichtig?

Sehr wichtig ist, dass du in der Klausurenphase nur mehr die Theorie wiederholen musst und hauptsächlich dich auf den rechnerischen Teil fokussierst. 

Unsere neusten Beiträge:

Gap-Year Titelbild

BWL-Studium: Tagesablauf & Lerntipps für die Klausurvorbereitung

In diesem Artikel erfährst du hilfreiche Tipps wie du deinen Tagesablauf optimal strukturierst und du dich am besten auf deine Klausurenphase im BWL-Studium vorbereiten kannst. Falls du planst ein BWL-Studium oder ein ähnliches Wirtschaftliches Studium zu absolvieren, ist dieser Artikel sehr hilfreich für einen erfolgreichen Start in dein Studium.

BCG Praktikumsbericht Ein Erfahrungsbericht, Interview

Berufsmöglichkeiten mit dem BWL-Studium

„BWLer können alles und gleichzeitig nichts“ „Wenn du nicht weißt, was du studieren sollst, dann studiere BWL“ – um diese Vorurteile aus dem Weg zu räumen stellen wir in diesem Artikel alle Berufsmöglichkeiten vor, die man nach dem BWL-Studium hat. Mit dem BWL-Studium hat man in jedem Unternehmen die Möglichkeit, einen passenden Job zu finden, die Rollen variieren je nachdem, ob es sich um eine Großkonzern, einen Mittelständler oder ein Start-Up handelt. Wir stellen dir hier die Berufsgruppen vor und welche Möglichkeiten sie dir bieten.

Duales Studium: Die Vor- und Nachteile!

In diesem Artikel erfährst du die Vor- und Nachteile eines Dualen Studiums sowie den Ablauf und somit, ob du dich nach dem Abitur für ein Duales Studium bewerben solltest oder nicht.

Passend zu diesem Artikel empfehlen wir dir:

Der Investment Banking Analyst Report

Im Rahmen dieses kostenfreien Reports haben wir die LinkedIn-Profile sämtlicher Personen analysiert, die 2019 bis Anfang 2021 bei einer der folgenden Firmen in Frankfurt a.M. als Investment Banking Analysten eingestiegen sind: Goldman Sachs, Morgan Stanley, JP Morgan, Bank of Amerika, Citi, Credit Suisse, Deutsche Bank, UBS, Barclays, Rothschild und Lazard.

In diesem exklusiven Report erfährst du anhand von realen Beispielen die genauen Kriterien, die du benötigst, um nach deinem Studium bei einer führenden Investment Bank einzusteigen.