GAME.CHANGERS | Lesezeit: 4 Minuten

Frank Thelen – Vom Skater zum Höhle der Löwen Investor

Frank Thelen ist auf LinkedIn die Person mit den meisten Followern in Deutschland. Er ist geboren und aufgewachsen in Bonn, wo er noch heute lebt und arbeitet. Wie viele andere erfolgreiche Unternehmer ist Frank Thelen Studienabbrecher. Doch bereits im Alter von 18 Jahren hat Frank Thelen sein erstes eigenes Unternehmen gegründet. Wir stellen ihn und seinen Weg vor!

Frank Thelen-Thumbnail-pumpkincareers
Inhaltsverzeichnis
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Unternehmerische Tätigkeiten von Frank Thelen

Softer Solutions war das erste Unternehmen von Frank Thelen und beschäftigte sich mit dem zur Verfügung stellen eines innovativen Frameworks zur Herstellung von High End Multimedia CD-Roms, womit er eine billigere und schnellere Alternative zu der Macromedia Director-Plattform darstellte. Bereits 2 Jahre nach der Gründung kam es zu einer Fusion mit Pro PC zu der Marke Create Media, wo mehrere Multimedia-CD-Roms erstellt wurden, aber auch einige der ersten größeren Websites in Deutschland, wie hallo.de oder bilder.de. 1997 erhielt Frank 1,4 Millionen D-Mark an Wagniskapital, für die Entwicklung eines Linux-basierten Routers, wodurch die Twisd AG entstand. Twisd entwickelte unter anderem eines der ersten Frameworks für Web-Applikationen. Bereits 2 Jahre nach der Gründung war das Unternehmen kurz vor dem Börsengang – dieser wurde allerdings durch die Dotcomblase verhindert, die etwas später auch zur Insolvenz der Twisd AG führte. 2004 hat Frank Thelen dann ip.labs gegründet, eine Online-Fotoservice-Plattform, die 5 Jahre später sogar zum Weltmarktführer im Online-Fotoservice-Markt wurde und im Jahr 2008 von der Fujifilm Corporation Japan übernommen wurde.

Im Jahr 2011 hat Frank dann DOO gegründet, wo er eines der ersten AI-zentrierten Dokumentenverwaltungssysteme mit Echtzeitsynchronisierung mit einer Cloud erfand. Für dieses System wurden diverse Awards, wie die „App des Jahres“ von Apple und der „Innovate 4Society“-Award von Microsoft an Frank Thelen verliehen. Dieses Produkt performte auf dem Markt hingegen nicht so wie von Investoren und Management erwartet. Deshalb fokussierte sich Frank Thelen anschließend mit der Scanning-App Scanbot auf ein schmaleres Segment – für die App wurde 2014 auch ein Unternehmen gegründet. Scanbot hat 2020 ihr B2C-Geschäft verkauft und fokussiert sich nun darauf ihr Produkt großen Unternehmen zu lizensieren. Frank Thelen ist allerdings seit 2016 nicht mehr der CEO von Scanbot, weil er diese Position abgegeben hat, um bei e42 den Posten als CEO einzunehmen und sich so auf Startup-Investitionen zu fokussieren. E42 ist heute Freigeist Capital und investiert heute unter Frank Thelen als CEO noch immer in Startups.

Die Höhle der Löwen und VC-Tätigkeiten mit Freigeist Capital

Frank Thelen hat vor allem auch mit der Sendung „Die Höhle der Löwen“, die das deutsche Pendant zu Shark Tank ist, an Bekanntheit gewonnen. Durch diese Fernsehsendung, bei welcher Frank Thelen schon seit der ersten Staffel im Jahr 2014 dabei ist, sind auch einige Beteiligungen an Startups zustande gekommen. Er hat unter anderem in das Unternehmen Ankerkraut Gewürze investiert, welche natürliche, spezialisierte Gewürze ohne jeglichen Aromastoffe und Geschmacksverstärker herstellt. Auch das zweite Unternehmen, in welches Frank Thelen investiert hat, Little Lunch, ist ein Unternehmen in der Lebensmittelbranche, welches natürliche Gemüsesuppen ohne künstliche Zusätze herstellt. Die Grundidee dahinter ist ein schnelles gesundes Mittagessen für das Büro zu schaffen. Mittlerweile wurde das Suppengeschäft um das Saucengeschäft erweitert. Mit Lizza hat Frank Thelen in ein weiteres Food-Startup investiert, welches Low-Carb Pizza produziert und vertreibt. Des Weiteren hat Frank Thelen auch noch in das Unternehmen Luicella Ice Cream investiert, welches spezielles Eis selbst herstellt. Mittlerweile hat das Unternehmen zwei Standorte, einen in St. Georg und einen in Hamburg, und wird auch regional schon im Supermarkt zum Kauf angeboten. Mit einem anderen Produkt, nämlich flüssigem Eiweiß aus der Flasche, hergestellt von dem Unternehmen Pumperlg’sund, hat Frank Thelen ein weiteres Unternehmen in seinem Portfolio, welches sich mit der natürlichen und nachhaltigen Essensproduktion beschäftigt. Eines der bekanntesten Startups in das Frank Thelen investiert hat, ist Yfood. Das Unternehmen stellt fertige Flüssigmahlzeiten her und will somit auf der ganzen Welt für Leute mit stressigen Jobs die Ernährung gesünder gestalten, da die meisten mit stressigen Jobs zu Fast Food greifen. Mittlerweile hat das Startup aus München 50 Angestellte und exportiert seine Produkte in 26 verschiedene Länder auf der ganzen Welt.

Frank Thelen ist allerdings kein Investor, der sich mit seinen Investments auf die Lebensmittelbranche beschränkt. Er hat zum Beispiel auch als einer der Ersten in das Startup Lilium investiert. Dieses hat als erstes Unternehmen überhaupt ein senkrechtstartendes Flugzeug entwickelt und will dieses zu einem für jeden zugänglichen Mobilitätsservice ausbauen. Mit diesem von Lilium entwickelten Jet, soll man mittlere bis kurze Strecken in Zukunft mühelos und wesentlich schneller als mit möglichen Alternativen zurücklegen. So soll zum Beispiel die Strecke von Frankfurt nach München, die circa 300 Kilometer beträgt, in circa 60 Minuten mit dem Jet von Lilium überwunden werden. Die Vision von Lilium ist es die Luftmobilität weltweit aufzubauen und dabei auch preislich kompetitiv mit Taxis zu bleiben, aber zur gleichen Zeit viermal so effizient beim Transport wie herkömmliche Taxis zu sein.

Frank Thelen hat in der dritten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ in ein Herrenmode-Startup mit dem Namen Von-Floercke investiert, welches mittlerweile insolvent gegangen ist. Diese Investition stellte sich als herausfordernd für Investor Frank Thelen dar. David Schirrmacher, der CEO von Von Floercke, hatte nämlich kurze Zeit nachdem ihm das Werbebudget ausgegangen ist und sich dadurch kein Erfolg eingestellt hat, angefangen Marketing mit Schmutzkampagnen gegen Frank Thelen zu betreiben, um so auf sein Unternehmen von Floerke aufmerksam zu machen. Nachdem er gemerkt hatte, dass es zu starken Verzögerungen bei der Auslieferung der Herrenmode kommt, hat er einfach günstige Spirituosen in sein Sortiment aufgenommen, nur um zusätzlichen Umsatz zu generieren. Diese dauerhaft feindlich gesinnte Kampagne gegen Frank Thelen, welche von einem Angebot in dem Onlineshop von Von Floercke, der „Frank-Thelen-muss-raus-Box“ untermauert wurde, war zum Einen ein Ruf nach medialer Aufmerksamkeit, zum Anderen aber auch das Ergebnis dessen, dass David Schirrmacher sich von Frank Thelen verraten gefühlt hatte und ihn als Investor loswerden wollte, was ihm nach einiger Zeit mit Hass- und Wutposts gegen Frank Thelen auch gelang. Frank Thelen hat trotz dieser Vorkommnisse, weiterhin bei „Die Höhle der Löwen“ als Investor mitgemacht, zumindest bis Anfang dieses Jahres. Die Staffel im Frühjahr 2020 war nämlich seine letzte, weil er sich in Zukunft wieder mehr auf das Investieren in Technologie Startups außerhalb von der Fernsehshow konzentrieren möchte.

Weiteres Engagement

Frank Thelen ist nicht nur erfolgreicher Unternehmer und Investor, sondern hat auch schon zwei Bücher geschrieben, die beide auf der Spiegelbestsellerliste waren. Sein erstes Buch mit dem Titel „Startup-DNA – Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern“ ist seine Autobiografie, die er im Jahr 2018 veröffentlicht hat. Dieses Jahr, also 2020, hat Frank sein zweites Buch geschrieben. Das Buch trägt den Titel „10xDNA – Das Mindset der Zukunft“ und handelt von den Technologien der Zukunft und deren gesellschaftlichen Folgen sowie den Denkweisen und Verhaltensmustern, welche zu wahrer Innovation führen. Frank hat, um seine Bücher zu promoten, seine Bekanntheit von „Die Höhle der Löwen“, aber auch seine Reichweite, insbesondere bei LinkedIn ausgenutzt, was bei ca. 250.000 Followern auch zu einer beträchtlichen Zahl an Interessenten führte.

In den sozialen Netzwerken postet Frank Thelen sehr viel zu umstrittenen Themen in der Finanzbranche. So hat er zum Beispiel vor Kurzem trotz des Wirecard Skandals davon berichtet, dass er Wirecard für stabil und zuverlässig hält, ein paar Tage später, seinen Followern dann allerdings mitgeteilt, dass er Wirecard zum Glück nun doch noch verkauft hat, weil ihm das Risiko zu groß wurde.

Frank hat aber neben seiner vielen Tätigkeiten auch noch eine entscheidende Rolle in der Politik, wo er seit 2017 bei der FDP tätig ist und auch Mitbegründer des Innovation Councils für Digitalisierung in Deutschland ist. Frank ist aber nicht nur politisch in Deutschland tätig, sondern engagiert sich auch sozial für diverse Projekte. Eines haben diese Projekte alle gemeinsam, sie verbinden ihn mit seiner Leidenschaft, welche er seit seiner Jugend ausübt und fördert, dem Skateboard fahren. Denn seit seinen jungen Jahren fährt Frank Thelen in Bonn Skateboard und fördert dort auch heute noch die bestehende Community. Er unterstützt Events wie „Skate-Aid“  oder „Beton für Bonn“ und unterstützt so, durch sein Faible fürs Skaten auch soziale Projekte.

Steckbrief

Frank Thelen brach sein Studium ab und gründete bereits mit 18 Jahren sein erstes Unternehmen. Mit mehreren Firmen wie der Twisd-AG, ip.labs und DOO und Scanbot war Frank Thelen sehr erfolgreich. Als Investor der Höhle der Löwen war er vor allem auf die Lebensmittelbranche fokussiert, investierte in Unternehmen wie Lizza, Yfood und auch Ankerkraut. Neben diesen Investments hat er aber auch in Lilium investiert, das Unternehmen entwickelte den ersten senkrechtstartenden Jet, der fortan mit der Taxi-Branche konkurrieren soll. Neben seinen unternehmerischen Tätigkeiten ist Frank Thelen leidenschaftlicher Skater und unterstützt in diesem Bereich zahlreiche Projekte.

Das könnte dich auch interessieren:

Benjamin Graham Thumbnail pumpkincareers

Benjamin Graham – Der Lehrmeister von Warren Buffett

Wir stellen Benjamin Graham vor, der als Top-Studierender der Columbia Universität seine Karriere an der Wall Street beginnt und dort zur Legende wird und seitdem als Vater des Value Investing gilt. Wie er das wurde? Wir erklären es dir!

Kasper Rorsted Thumbnail pumpkincareers

Kasper Rorsted

Wir stellen den aktuellen Adidas CEO Kasper Rorsted vor, der als bester CEO des Dax gilt und auch bei Henkel bleibende Spuren hinterlassen hat. Wir erklären wie er es aus Dänemark zu einem der prägenden Manager in Deutschland geschafft hat.

John D. Rockefeller Thumbnail-pumpkincareers

John D. Rockefeller – Der erste Milliardär aller Zeiten

John Davison Rockefeller war ein amerikanischer Unternehmer, der erste Milliardär der Weltgeschichte und gilt als der reichste Mann der Neuzeit. Sein wohl größtes Vermächtnis ist die Erdölraffinerie, aus welcher im Jahr 1870 die Standard Oil Company hervorging. Wir stellen ihn vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.