Bewerbung | Lesezeit: 4 Minuten

Case Study Erklärung und Beispiel

In diesem Artikel zeigen wir dir, was eine Case Study ist und geben dir Beispiele für die verschiedenen Arten von Case Study Fragen, welche dich im Interview-Prozess erwarten.

Case Study thumbnail pumpkincareers
Inhaltsverzeichnis
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Case Study Definition: Was ist eine Case Study?

Was ist eine Case Study überhaupt? 

Eine Case Study, die im Deutschen Fallstudie genannt wird, hat immer das Ziel, eine zugrunde liegende Problemstellung, zu lösen. Das Wort Case Study hat mehrere Bedeutungen beziehungsweise Gebrauchsarten.

Zum einen kann eine Case Study eine Art Untersuchung eines gewissen Sachverhaltes zu Forschungszwecken sein. Für Studenten hingegen deutlich relevanter ist die Verwendung einer Case Study in Assessment Centern und Bewerbungsgesprächen für Praktika oder Berufseinstiege. 

Am häufigsten werden Case Studies beim Interviewprozess für Unternehmensberatungen wie McKinsey, BCG usw. verwendet. Aber auch andere Branchen wie Private Equity oder relevante Abteilungen von Start-Ups und Konzern nutzen Case Studies.

Das Ziel einer Case Study ist es, dass Bewerber ein sehr kompliziertes Problem systematisch aufzulösen und analysieren und dann basierend auf der Analyse eine Handlungsentscheidung bzw. Handlungsempfehlung treffen. 

Case Studies beschäftigen sich zumeist mit wirtschaftlichen Aspekten. Hierbei geht es darum die Bewerber durch den Case in die Position eines Beraters zu bringen, um so herauszufinden, wie gut ihre Kommunikations- und Problemlösungskenntnisse sind, welche dann später im Job gebraucht werden.

Außerdem kommt beim Interviewprozess noch hinzu, dass man unter einem zeitlichen Druck steht, denn natürlich muss man die Entscheidungen schnell treffen und Unternehmensberater müssen auch im Alltag oft unter Druck arbeiten.

Bei der Bearbeitung einer Case Study ist es von hoher Bedeutung das Problem in der Case Study strukturiert zu erkennen, zu verstehen und zu lösen. Das Vorgehen ist nicht immer intuitiv und vor allem nicht ohne Vorbereitung zu meistern.

Deshalb werden Frameworks verwendet, deren Aufbau man klassischerweise folgt, um eine Case Study zu lösen.

Case Study Beispiel: Die Profitabilität eines Fußballvereins

Problemstellung: Ein Fußballclub hat ein Profitabilitätsproblem. Welche Ansätze sollte der Fußballclub verfolgen, um das Defizit auszugleichen?

Ansatz: Bei diesem Case solltest du überlegen, wie ein Fußballclub seine Gewinne steigern kann. Dazu versuchst du zuerst, den Verein noch besser zu verstehen – Wie groß ist der Fußballverein? Wie bekannt ist er? Der/Die Interviewer*in teilt dir mit, dass dies ein kleinerer Verein in der ersten Bundesliga ist.  Dazu guckst du dir wie üblich sowohl den Umsatz als auch die Kosten Seite an. Der/die Interviewer*in macht dich darauf aufmerksam, dass du dich ganz auf den Umsatz konzentrieren sollst.

Die Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung lassen sich zum Beispiel durch eine Ansoff Matrix beschreiben. Die schlägt vier Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung vor: altes Produkt & alter Markt; neuer Markt & altes Produkt; alter Markt & neues Produkt; neuer Markt & neues Produkt. Neue Märkte mit dem bestehenden Produkt scheinen sich für einen Fußballverein nur durch eine Internationalisierung (sonst eigentlich alle Distributions- und Marketing-Kanäle in Nutzung) zu ergeben, dafür ist allerdings der Verein noch zu sehr „Graue Maus“. Die Zielgruppe ist außerdem auch sehr eindeutig definiert. Allerdings gibt es produktseitig einige Möglichkeiten. Beginnen wir mit dem aktuellen bzw. alten Produkt – nutzt der Fußballclub lukrative Optionen, wie beispielsweise Sponsoring, bereits? Sind Steigerungen im Bereich Ticketverkauf, Transferzahlungen für Spieler oder der Verkauf von Merchandise möglich? Bei den neuen Produkten ist nun deine Kreativität gefragt. Hast du neue Idee für Merchandise Produkte? Könnte man den Fans noch exklusivere Einblicke geben? Wie wäre es zum Beispiel mit einer eigenen Medienproduktion? Fans bekommen im Rahmen von Dokumentationen, Vlogs usw. einen Einblick hinter die Kulissen, dazu schließen sie ein monatliches Abonnement ab. Auch eine E-Sport Mannschaft ist eine Option. Damit kann man natürlich auch neue Märkte (neue Zielgruppen) erschließen.

Brainteaser Beispiel

Brainteaser sind kleine Denkaufgaben, welche deine Fähigkeit logisch und vernetzt zu denken abfragen. Sie werden im Bewerbungsprozess zusätzlich zur Case Study oder alternativ genutzt, insbesondere früh im Bewerbungsprozess. Ein Beispiel für einen Brainteaser wäre die folgende Aufgabe

Problemstellung: Kommissar Meier brütet über den Aussagen von drei Verdächtigen eines Einbruchs: Die Verdächtige Anna behauptet, Bernadette hätte den Einbruch verübt. Bernadette sagt aus, dass Charly die Täterin sei. Charly beschuldigt Bernadette, dass diese lügt. Der Kommissar weiß, dass nur die Einbrecherin lügen würde und die Aussagen der anderen Verdächtigen auf jeden Fall richtig sind.

Antwort: Wenn es Anna (A) war, dann lügt A. Die Aussage von Bernadette (B) wäre dann auch falsch. A kann also nicht die Täterin sein. Wenn B der Täter ist, dann lügt sie. Die Aussagen von A und Charly (C) stimmen in diesem Fall: C behauptet wahrheitsgemäß, dass B lügt und A beschuldigt B sowieso. Wäre C die Täterin gewesen, würde sie lügen, aber auch A würde dann nicht die Wahrheit sagen. Bernadette hat den Einbruch verübt.

Market Sizing Case

Market Sizing ist eine Art von Aufgabenstellung, die du entweder als Teil einer größeren Case Study erhältst oder als separate Aufgabe im Interviewprozess. Hierbei gibt es auch verschiedene Frameworks wie du diese lösen kannst. Hier haben wir ein Beispiel wie so eine Market Sizing Aufgabe aussehen könnte:

Problemstellung: Wie hoch ist der tägliche Kaffee-Konsum in Deutschland (in Tassen) an einem Wochentag?

Antwort: Diese Summe ergibt sich durch die Bevölkerungsanzahl multipliziert mit der Anzahl an konsumierten Kaffee-Tassen pro Tag pro Person. Auch hier könntest du dich über deinen Bekanntenkreis herantasten oder alternativ die 25/50/25-Technik nutzen (s. vorherige Aufgabe). Letzteres ist grundsätzlich zu empfehlen, da die Schätzung neutraler wirkt, auch wenn die individuellen Schätzungen natürlich auch auf persönlichen Erfahrungen basieren. In diesem Fall könntest du z.B. annehmen, dass die Top 25% der Kaffeetrinker 4 Tassen am Tag trinken, die mittleren 50% 2 Tassen und die unteren 25% gar keinen Kaffee trinken. Die Bevölkerung Deutschlands beläuft sich aktuell auf knapp 80M. Du schätzt also, dass täglich 160M Tassen Kaffee getrunken werden.

Deine perfekte Vorbereitung auf die Case Study

Diese Beispiele waren ein kleiner und oberflächlicher Einblick in eine einfache Case Study Aufgabe. Vermutlich hast du gemerkt, dass dir noch einiges fehlt bist du dich gut vorbereitet für ein Jobinterview bei Top-Playern wie McKinsey oder BCG fühlst. Dabei sprechen wir aber noch gar nicht darüber, dort auch als einer von circa 20.000 Bewerbern genommen zu werden. Lass dir deswegen auf jeden Fall von Menschen helfen, die wissen wie solche Interviewprozesse ablaufen und diese auch schon mehrmals erfolgreich bewältigt haben. Lerne auch mit einer Vielzahl an Beispielcases mit anderen hochambitionierten Top-Studierenden für Jobinterviews. Der Ort, wo du all das auf einmal findest ist unser Elite-Coaching. Darum bewirb dich einfach dafür und komme in den Genuss einer kostenlosen Status-Quo-Analyse.

Hier findest du noch mehr Infos zu Case Studies!

Unser Gründer Jonas hat auf seinem YouTube-Kanal einige Videos zu Case Studies aufgenommen, die für dich ebenfalls interessant sein könnten! Schau hier rein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.