Uni St. Gallen (HSG) BWL-Studium: Lohnt sich das?

UNIVERSITÄTEN | Lesezeit: 5 Minuten

Der Studiengang BWL an der Uni St. Gallen (HSG) gehört zu den besten Wirtschafts-Studiengängen in Europa. Falls du ein BWL-Studium an der Uni St. Gallen planst, bist du hier genau richtig, denn in diesem Artikel erhältst du einen Überblick über den Ablauf des BWL-Studiums an der Uni St. Gallen und weitere wertvolle Tipps.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Uni St. Gallen

HSG

Die Uni St. Gallen gehört zu einer der ältesten Handelshochschulen überhaupt. Gegründet wurde die Uni St.Gallen 1898, wobei die Universität erst 1995 zur HSG umbenannt wurde. Besonders bekannt ist die Uni St. Gallen durch ihr zusätzlich sehr praxisnahe Ausbildung im Studium. Momentan studieren um die 10.000 Studentinnen und Studenten an der Uni St.Gallen.

Lehre und Ablauf des Studiengangs “BWL” an der Uni St.Gallen

HSG

An der Uni St. Gallen beginnt das Studium mit einem sogenannten Assessment Jahr, wo alle Studierende erstmal zusammen sind und sozusagen signifikant ausgesiebt werden. In diesem Jahr kann man frei wählen, ob man dieses Jahr gerne auf Deutsch oder Englisch absolvieren möchte. Das besondere an der Uni St.Gallen ist, dass erst nach diesem Assessment Jahr der Bachelor beginnt, welcher nur zwei Jahre dauert.

Der Bachelor in BWL hat verschiedene Module und Vertiefungen, die man freiwillig auswählen kann. Es steht den Studierenden auch zu, frei ein Auslandssemester zu machen. In diesem Punkt hat die Uni St. Gallen einen großen Vorteil, da sie sehr international ist und somit namhafte Partneruniversitäten wie zum Beispiel die Uni Mannheim, Bocconi, HEC, LSE und noch viele Partneruniversitäten weltweit hat.

Die Uni. St.Gallen hat die klassischen internationalen Semesterzeiten. Zwischen den Semesterzeiten gibt es jeweils eine zweiwöchige Pause und im Sommer neun bis zehn Wochen frei – somit macht man an der HSG normalerweise nur im Sommer Praktika.

Ruf der Uni St. Gallen für den Studiengang BWL

10

Dass die Uni St. Gallen für BWL eine ausgezeichnete Hochschule ist, belegen zahlreiche Rankings. So schnitt die Uni St. Gallen beispielsweise im QS oder FT Ranking als einer der Top Universitäten ab.

In unserem Investment Banking Analyst Report (Frankfurt), in unserem Investment Banking Analyst Report (London) und in unserem Consulting-Report (DACH) zeigt sich, dass die Uni St. Gallen vor allem für den Bereich IB und PE besonders gut placed – laut unserer Recherche arbeiten viele bekannte Alumni bei führenden Unternehmen.

Neben der WHU ist die HSG so die einzige DACH-Hochschule, die insbesondere in London und bei Large-Cap-PEs eine wirkliche Relevanz hat.

Studentische Initiativen an der Uni St. Gallen

HSG

An der Uni St. Gallen gibt es über 120 verschiedene Initiativen. Darunter zählen beispielsweise HIC, Consulting Club, Börsen Klubs, Politische Initiativen und noch viele mehr. Für die studentischen Initiativen an der Uni St. Gallen werden also fast alle Bereiche abgedeckt. In diesen Initiativen können sich Studierende untereinander austauschen, voneinander lernen und vor allem hervorragende Kontaktdaten in die Wirtschaft bekommen.

Viele Initiativen haben ein sehr gutes und weites Netzwerk wie auch bekannte Corporate-Partner. Somit ist es den Studierenden auch möglich Top Praktika durch Connections zu bekommen. Ebenfalls erwähnenswert sind studentische Initiativen für den Bereich Venture Capital / Entrepreneurship.

Leben und Gebühren

St. Gallen

Die Studiengebühren an der Uni St. Gallen sind verglichen mit deutschen staatlichen Hochschulen sehr hoch. Sie betragen für Schweizer um die 1000 CHF und für Ausländer um die 3000 CHF.

Zusätzlich ist der Lebensunterhalt deutlich teurer als in Deutschland. Laut der Uni Website sollen 2.000 CHF pro Monat nur für das Leben eingeplant werden.

St. Gallen ist hauptsächlich für seine Uni bekannt, weshalb die Freizeitmöglichkeiten außerhalb der Universität sehr eingeschränkt sind – man trifft sich entweder in WGs, in Studentenclubs oder auch in der Natur, die um St.Gallen herum wunderschön ist.

Zulassungskriterien / Bewerbung an der Uni St. Gallen

HSG

An der Uni St. Gallen können Schweizer Staatsbürger ohne Zulassungstest studieren, Ausländer hingegen müssen einen Aufnahmetest absolvieren. Dieser findet zweimal im Jahr statt. Den Aufnahmetest sollte man jedoch nicht unterschätzen, weshalb es sich empfiehlt, beim ersten Testtermin anzutreten.

Für den Test entfallen zusätzliche Gebühren in der Höhe von 200 – 250 Euro. Um sich bestmöglich auf diesen Test vorzubereiten, stehen einem gute Vorbereitungsmaterialien zur Verfügung. Falls man bei dem Aufnahmetest besonders gut war, besteht auch die Möglichkeit auf ein Stipendium.

Einschätzung Karrierechancen / Praktikumsmöglichkeiten

HSG

Durch die Semesterstruktur der HSG gibt es für Praktika Nachteile. Die meisten Studierenden machen deshalb nur ein mal im Jahr, im Sommersemester, ein Praktikum.

Es besteht aber auch die Möglichkeit von Urlaubssemestern. Auch ein Nachteil, wenn man an der HSG studiert ist der Umzug, da man für die Praktikumsstellen immer umziehen muss und sich eine Wohnung ect. suchen muss. Dennoch bekommen viele Studentinnen und Studenten sehr gute Praktika, da die HSG einen absolut hervorragenden Ruf genießt.

Fazit

HSG

Der Studiengang BWL an der Uni St. Gallen ist besonders empfehlenswert, wenn man Karriere in Bereichen wie IB, UB und PE machen möchte, da die HSG sehr gute Netzwerke und Kontakte besitzt. Das Niveau an der Uni St. Gallen ist extrem hoch, deswegen ist es auch viel schwieriger zu den besten der besten zu gehören.

Auch viele Teilnehmer unseres Coachings studieren an der Uni St. Gallen. Solltest du noch weitere Fragen zur HSG haben, kontaktiere uns gerne über Instagram und wir können dich mit HSG-Coaching-Membern in Verbindung setzen.

GGf: Hier findest du Erfahrungsberichte von anderen Studierenden von dieser Uni

Bewirb dich gerne auf eine kostenfreie Status-Quo Analyse, wenn du vorhast, an der Uni St. Gallen zu studieren um danach eine Karriere im Investment Banking / PE / UB zu starten.

FAQ

Was für einen Abischnitt brauche ich für ein BWL-Studium an der Uni St. Gallen?

An der Uni St. Gallen müssen Ausländer einen Aufnahmetest absolvieren. Schweizer Staatsbürger können ohne einen Aufnahmetest an der Uni studieren.

Ist die Uni St. Gallen gut für Investment Banking?

Die Uni St. Gallen ist sehr gut für den Bereich Investment Banking.

Ist die Uni St. Gallen gut für Strategieberatung?

Die Uni St. Gallen ist auch sehr gut für den Bereich Strategieberatung.

Wieviele Praktika kann ich an er Uni St. Gallen machen?

Durch die Semesterstruktur an der Uni St. Gallen ist es für Studierende schwieriger Praktika zu machen. Deshalb geht sich meistens nur ein Praktikum im Jahr aus.

Wie lange dauert die Regelstudienzeit BWL an der Uni St. Gallen?

Das BWL-Studium an der Uni St. Gallen beginnt mit einem sogenannten Assessment Jahr. Nach diesem Jahr beginnt der Bachelor welcher nur zwei Jahre dauert.

Wie schwer ist das BWL-Studium an der Uni St. Gallen?

Das Assessment Jahr an der Uni St. Gallen ist definitiv nicht zu unterschätzen. 

Was sind gute Alternativen zum BWL-Studium an der Uni St. Gallen?

Gute Alternativen zum BWL-Studium an der Uni St. Gallen sind z.B an der WHU oder an der EBS.

Unsere neusten Beiträge:

Duales Studium: Die Vor- und Nachteile!

In diesem Artikel erfährst du die Vor- und Nachteile eines Dualen Studiums sowie den Ablauf und somit, ob du dich nach dem Abitur für ein Duales Studium bewerben solltest oder nicht.

Praktika

Praktika im BWL-Studium: ALLES was du wissen musst

Praktika sind im BWL-Studium einer der wichtigsten Faktoren, um einen erfolgreichen Berufseinstieg zu schaffen. Dennoch erkennen viele Studentinnen und Studenten die unglaublichen Möglichkeiten nicht, die ihnen mit einem BWL-Studium möglich sind. In diesem Artikel erfährst du alles über die Basics, die du benötigst, um einen Überblick über Praktika zu bekommen.

Warum du kein BWL studieren solltest

Wir empfehlen den meisten Studieninteressierten in unserem Coaching, dass sie BWL studieren sollten, wenn sie Investmentbanking, Unternehmensberatung oder Private Equity als Berufs-Ziel haben. Jedoch gibt es einige Punkte bzw. Gründe, die durchaus gegen ein BWL-Studium sprechen. In diesem Artikel findest du fünf Gründe, warum du nicht BWL studieren solltest.

Passend zu diesem Artikel empfehlen wir dir:

Der Investment Banking Analyst Report

Im Rahmen dieses kostenfreien Reports haben wir die LinkedIn-Profile sämtlicher Personen analysiert, die 2019 bis Anfang 2021 bei einer der folgenden Firmen in Frankfurt a.M. als Investment Banking Analysten eingestiegen sind: Goldman Sachs, Morgan Stanley, JP Morgan, Bank of Amerika, Citi, Credit Suisse, Deutsche Bank, UBS, Barclays, Rothschild und Lazard.

In diesem exklusiven Report erfährst du anhand von realen Beispielen die genauen Kriterien, die du benötigst, um nach deinem Studium bei einer führenden Investment Bank einzusteigen.