GAME.CHANGERS | Lesezeit: 4 Minuten

So wurde Bill Gates zum (zweit-)reichsten Mann der Welt

Wer ist der Mann, dessen Vermögen auf rund 100 Milliarden Dollar geschätzt wird und laut aktuellsten Verschwörungstheorien das Corona Virus erfunden haben soll?

Thumbnail Bill Gates pumpkincareers
Inhaltsverzeichnis
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Die Jugend des Bill Gates

Bill Gates wurde am 28. Oktober 1955 in Seattle geboren. Bill ist das mittlere Kind in seiner Familie und hat 2 Schwestern. Bereits in seiner Jugend zeigte sich seine Begabung für Naturwissenschaften, weshalb ihn seine Eltern im Alter von 13 Jahren an die Lakeside School, eine renommierte Privatschule, gaben. Schnell wuchs sein Interesse an Technik und Programmierung. Bereits mit 14 Jahren gründete er zusammen mit seinem damaligen Freund Paul Allen ein Unternehmen namens Traf-O-Data, womit er bereits zu Studienzeiten 5-stellig verdiente. 1973 ging Gates an die Harvard University und entwickelte dort seine Programmierfähigkeiten weiter. Im Jahre 1975 brach er sein Studium ab und gründete gemeinsam mit Paul Allen die Microsoft Corporation.

Unternehmerischer Erfolg

Bereits einige Jahre nach der Gründung seiner Firma konnte Gates seinen ersten großen Erfolg verbuchen, indem er IBM das neu entwickelte Betriebssystem MS-DOS zur Verfügung stellte. Initiiert durch die Kooperation mit IBM begann der kometenhafte Aufstieg von Microsoft. Dabei waren zwei Faktoren essenziell für diese Erfolgsstory. Erstens, die Tatsache, dass IBM bei dem Verkauf von PCs MS-DOS als Betriebssystem mitlieferte. Zweitens, der Fakt, dass MS-DOS mit den meisten gängigen Programmen kompatibel war – das war zur damaligen Zeit, als es sehr viele Betriebssysteme auf dem Markt gab, alles andere als gängig. Obwohl der Markt für Betriebssysteme zur damaligen Zeit sehr umkämpft war, wuchs die Liquidität des Unternehmens rasant. Trotzdem wurden zum Beispiel Weihnachtsboni an Mitarbeiter in Form von Aktienanteilen ausgegeben. Viele dieser Mitarbeiter waren dank dieser Unternehmensanteile – damals im Wert von ein paar hundert Dollar – innerhalb von wenigen Jahren Millionäre.

Der Wettbewerber Apple

Obwohl der Hauptkonkurrent Apple damals mit dem Apple Lisa, einem Vorgänger des Macintosh, eine grafische Benutzeroberfläche einführte, dominierte der PC schlussendlich den Markt. Eine Klage von Apple wegen Urheberrechtsverletzung durch die grafische Oberfläche von Microsoft wurde nach einem mehrjährigen Prozess 1995 abschlägig entschieden. Auch gegen das im selben Jahr erschienene Windows 95 reichte Apple eine Klage ein. Aufgrund der finanzielle Schieflage von Apple kam es zum Vergleich, bei dem Microsoft Apple durch den Erwerb von Aktien sowie einer Zahlung in nicht veröffentlichter Höhe vor dem Konkurs bewahrte.

Die Einführung von Windows

Im Juli 1993 veröffentlichte Microsoft die erste Version von Windows, das sogenannte Windows NT. Damit hat sich der Softwareriese an die sehr schnellen und vor allem großen technischen Sprünge der Hardware angepasst und ein leistungsfähigeres Betriebssystem geschaffen. Die damalige Version Windows NT zeichnete sich neben der extremen Schnelligkeit auch durch Stabilität in der Nutzung aus. Dies bescherte Microsoft weitere Marktanteile. Noch bis heute basiert das allseits bekannte Windows auf der Struktur des Windows NT.

MS-Office

Neben MS-DOS und später Windows waren die Microsoft Office Programme die Haupteinnahmequelle für Microsoft. Dabei hat sich jedes einzelne Office Programm auf seinem jeweiligen Markt durchsetzen können. Die erste gesamtheitliche Office Version erschien im Herbst 1990. Sie bündelte erstmals für Windows die zuvor schon erhältlichen Einzelprogramme Word, Excel und PowerPoint für Windows mittels eines gemeinsamen Installationsprogramms. Mit jeder weiteren Version von MS-Office gewann Microsoft weiter an Marktmacht und entwickelte MS-Office de facto zum Standard.

Bill & Melinda Gates Foundation

Im Jahr 2000 gab Bill Gates den Posten des Microsoft CEOs an Steve Ballmer ab und war seitdem Aufsichtsratsvorsitzender und Chefentwickler. Im Juli 2008 zog er sich dann vollständig aus dem Tagesgeschäft zurück und widmete sich gänzlich seiner Stiftung für wohltätige Zwecke mit dem Namen „Bill & Melinda Gates Foundation“, welche über ein Vermögen von rund 46,8 Milliarden Dollar verfügt. Aktueller Schwerpunkt der Tätigkeit der Stiftung ist die Bekämpfung von Malaria sowie von Poliomyelitis (Kinderlähmung). Bis zu seinem Tod wird Gates eigenen Aussagen zufolge 90 bis 95 Prozent seines Vermögens spenden, nur 0,02% seines Gesamtvermögens wird er jedem seiner Kinder zukommen lassen: nämlich 10 Millionen US-Dollar. Diese Zahlen sind allerdings nicht offiziell bestätigt.

Microsoft heute

Heute ist Microsoft das drittschwerste Unternehmen weltweit und bietet eine breite Produktpalette. Dabei sind neben Windows und MS-Office verschiedene Serverangebote und Entwicklungsumgebungen gekommen, aber auch Produkte wie die Spielekonsole Xbox. Weiterhin bietet Microsoft Webbrowser wie Microsoft Edge an. Auch Hardware wie das Windows Phone oder das Microsoft Surface bietet Microsoft.

Einige Fakten zu Bill Gates

  • Er war viele Jahre lang der reichste Mann der Welt und ist aktuell zweitreichster Mann nach Jeff Bezos
  • Sein Anwesen wird heute auf einen Wert von rund 123 Millionen Dollar geschätzt und wurde 7 Jahre lang gebaut
  • Er führt die weltweit größte private Wohltätigkeitsorganisation mit einem Vermögen von rund 46,8 Milliarden Dollar
  • Aktuell wird er von Verschwörungstheoretikern fälschlicherweise als Erfinder des Coronavirus gehandelt
Steckbrief

Bill Gates wurde am 28. Oktober 1955 in Seattle geboren. Bereits mit 14 Jahren gründete er mit Paul Allen Traf-O-Data, womit er bereits zu Studienzeiten 5-stellig verdiente. Er studierte in Harvard, brach sein Studium ab und gründete mit Paul Allen Microsoft. Bereits in frühen Jahren stellte Microsoft MS-DOS für IBM zur Verfügung, der Unternehmenswert stieg rasant. 1993 wurde Windows NT vorgestellt, das Microsoft Betriebssystem im Markt weiter etablierte. Mit Microsoft Office wurde ein neuer Standard für Computer Programme geschaffen. Im Jahr 2000 gab Bill Gates seinen Posten als CEO von Microsoft auf und wurde Vorsitzender des Aufsichtsrats. Die Bill & Melinda Gates Foundation leitet er mit seiner Frau zusammen und gilt als einer der größten Kämpfer gegen Malaria und Kinderlähmung. 

Das könnte dich auch interessieren:

Benjamin Graham Thumbnail pumpkincareers

Benjamin Graham – Der Lehrmeister von Warren Buffett

Wir stellen Benjamin Graham vor, der als Top-Studierender der Columbia Universität seine Karriere an der Wall Street beginnt und dort zur Legende wird und seitdem als Vater des Value Investing gilt. Wie er das wurde? Wir erklären es dir!

Kasper Rorsted Thumbnail pumpkincareers

Kasper Rorsted

Wir stellen den aktuellen Adidas CEO Kasper Rorsted vor, der als bester CEO des Dax gilt und auch bei Henkel bleibende Spuren hinterlassen hat. Wir erklären wie er es aus Dänemark zu einem der prägenden Manager in Deutschland geschafft hat.

John D. Rockefeller Thumbnail-pumpkincareers

John D. Rockefeller – Der erste Milliardär aller Zeiten

John Davison Rockefeller war ein amerikanischer Unternehmer, der erste Milliardär der Weltgeschichte und gilt als der reichste Mann der Neuzeit. Sein wohl größtes Vermächtnis ist die Erdölraffinerie, aus welcher im Jahr 1870 die Standard Oil Company hervorging. Wir stellen ihn vor!

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

    1. Vielen Dank, Carlos! Freut mich, dass du hier als Leser mit dabei bist 🙂 LG David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.